ambulante-wg-header.jpg Foto: A. Zelck / DRKS

Kontakt Peine

DRK Haus am Stadtpark Peine
Woltorfer Straße 3
31224 Peine

Tel.: 05171 508188-0
Fax: 05171 508188-129
info-haspe@drkpeine.de

  • Begleitender Dienst
    Gemeinsam etwas erleben!

    Die Mitarbeiter des „Begleitenden Dienstes“ und die Alltagsbegleiter möchten für unsere Bewohner einen Lebensraum schaffen, in dem sie die Möglichkeit haben, an zahlreichen Veranstaltungen teilzunehmen, gesellige Gemeinschaftsangebote wahrzunehmen und soziale Kontakte zu pflegen. Die Angebote finden regelmäßig vor- und nachmittags an 5 Tagen der Woche statt. Auch an verschiedenen Wochenendtagen gibt es vielfältige Gruppenangebote und Veranstaltungen. Termine finden Sie jeweils in der aktuellen Hauszeitung "Seniorenecho" im Mittelteil.

    Hier nur ein paar Veranstaltungsbeispiele:

    • Jahreszeitliche Veranstaltungen wie Faschingsfeier, Sommerfest, Osterfrühstück…
    • Ausflüge in die nähere Umgebung
    • Seniorengymnastik
    • Zeitungsrunde (Gesprächsrunde über das Geschehen aus der Tageszeitung)
    • Gottesdienste
    • Koch- und Backgruppen
    • u.v.m.
  • Kosten ab Januar 2024

    Auf Antrag ist eine Zuzahlung zu den Heimkosten (Sozialhilfe über das Sozialamt oder eine Beihilfe über das zuständige Versorgungsamt) möglich.
    Dementsprechend können sich einige Berechnungsgrundlagen verändern.
    Ohne Pflegegrad bzw. mit Pflegegrad 1 ergeben sich keine Kostenübernahmen durch den Sozialhilfeträger.

    Der Leistungsbetrag für Kurzzeitpflege beträgt 1.774,- € (bei Verknüpfung mit der Verhinderungspflege insgesamt 3.386,- €) pro Jahr.
    Dieser Betrag steht Menschen mit Pflegegrad 2 bis 5 zu.

  • Kurzzeit- und Verhinderungspflege
    Sich und seinen Angehörigen eine Auszeit gönnen

    Es gibt viele Gründe, bei uns eine Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege zu nutzen:

    • Sie möchten sich nach einem Krankenhausaufenthalt erholen
    • Ihre Angehörigen können sich kurzfristig nicht um Sie kümmern
    • Sie möchten die Zeit zwischen einem Krankenhausaufenthalt und einer Kur überbrücken
    • Ihr Gesundheitszustand hat sich kurzfristig verschlechtert und Sie möchten wieder "auf die Beine kommen"

    ...oder Sie möchten einfach mal zum Probewohnen "reinschnuppern".

    Im Gegensatz zur vollstationären Pflege, die auf unbegrenzte Zeit ausgelegt ist, können Sie sich in unseren Zimmern für eine begrenzte Zeit (Kurzzeitpflege/Verhinderungspflege) aufhalten.

    Für Buchungen und weitere Informationen wenden Sie sich telefonisch an unsere freundlichen Mitarbeiter.

  • Pflegeleistungen

    Art und Umfang der Pflegeleistungen hängen von der Schwere der Pflege- bzw. Betreuungsbedürftigkeit ab. Sie werden auf der Basis des Leitbildes und der Grundsätze anhand einer ausführlichen pflegefachlichen Anamnese, unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Gewohnheiten, mit dem Ziel eines möglichst selbständigen und selbst bestimmten Lebens individuell geplant und regelmäßig überprüft und angepasst (Pflegeplanung).

    Leistungen der Behandlungspflege werden auf der Grundlage der ärztlichen Verordnung im verordneten Umfang erbracht und sind Bestandteil der Pflegeplanung.

    Weiterhin bieten wir in unserem Seniorenzentrum in Edemissen die individuelle Begleitung von Wachkomapatienten an.

    Darüber hinaus sind wir Mtiglied im Paliativnetz und in der Hospizbewegung. So stehen Ihnen in unseren Häusern geschulte Mitarbeiter zur Verfügung, die sich auf die Palliativpflege spezialisiert haben.

  • Verpflegung
    Individuelle Speisenversorgung in sieben Wohnküchen!

    In sieben Wohnküchen treffen sich die Bewohner - begleitet durch geschulte Mitarbeiter - zum Klönen, geselligem Beisammensein, zur Teilhabe an Gruppenangeboten und zum Zubereiten der Mahlzeiten. Sie sind der Treffpunkt der Wohngruppen. Einer Wohnküche sind max. 17 Bewohner zugeordnet, so dass ein kleiner, familienähnlicher Bereich entsteht. Von der zentralen Versorgung, wie wir sie aus Pflegeheimen älterer Generationen kennen, soll hier Abstand genommen werden. Tätigkeiten wie Tischdecken, Backen und Kochen werden gemeinsam bewältigt. So wird die Tagesstruktur „erlebt“ und „erarbeitet“.
    Während die Mahlzeiten des Tages in den offenen Küchen zubereitet werden, verbreiten sich über diese sehr praktischen Tätigkeiten altbekannte Geräusche, Düfte und Stimmungen, die als basale Impulse des Lebens fungieren. Soweit die Bewohner es wünschen, ist ihre aktive Beteiligung am Geschehen in der Küche fester Bestandteil des Konzeptes. Jedoch lassen die räumlichen Möglichkeiten auch eine Teilhabe aus der Distanz zu. Eine Beteiligung der Bewohner ist möglich, nicht aber zwingend erforderlich.

    In der Wohngemeinschaft werden die Bewohner eng in die Speisen- und Getränkeversorgung mit eingebunden. Eigene Rezepte können mitgebracht und ausprobiert werden, lieb gewordene Gewohnheiten beibehalten und Wünsche geäußert werden.  

    Wir bieten Frühstück, Zwischenmahlzeit, Mittagessen, Kaffee, Abendbrot und Nachtmahlzeiten an.

    Die „Präsenzkräfte“ kochen für und mit den Bewohnern in Früh- und Spätschicht, die Alltagsbegleiter sorgen für ein vielfältiges Beschäftigungsangebot in den Wohnküchen. So ist hier eine ständige Mitarbeiterpräsenz garantiert.

  • Wohnraum

    Das Haus am Stadtpark hat insgesamt 83 Einzelzimmer und 5 Doppelzimmer auf fünf Etagen. Die Zimmer sind zwischen 18 und 23 m² groß. Eine Terrasse, fünf Balkone und zwei große Dachterrassen laden zum Verweilen ein.

    Das "Stadthaus"...

    ...Haus am Stadtpark, ist eine 2016 entstandene, moderne Einrichtung. Sie ist ein Haus der "Vierten Generation" und stellt somit eine der fortschrittlichsten Wohnformen in der Entwicklung der Pflegeheime dar. Direkt am Peiner Stadtpark vereint das Haus den Wunsch, stadtnah zu wohnen und trotzdem viel Grün direkt vor der Haustür zu haben. Das Haus am Stadtpark bietet einen Frisörsalon und die Möglichkeit der podologischen oder medizinischen Fußpflege.