Sie sind hier: Startseite

Kontakt

DRK-Kreisverband Peine e.V.
Hegelstraße 9
31224 Peine 
Telefon 05171 7675-0
Telefax 05171 7675-29

info[at]drkpeine[dot]de

Mitglied werden

Foto: DRK-Mitarbeiter formen das Rote Kreuz-Logo
Foto: Mrosek / DRK Rhein-Sieg

Herzlich Willkommen beim DRK Peine!

Seit mehr als 60 Jahren besteht der DRK Kreisverband Peine e.V.. Was in den Nachkriegsjahren begann, hat sich inzwischen zu einem vielseitigen, modernen Verband entwickelt. Das Angebot ist vielfältig: Erste Hilfe, Blutspenden, Katastrophenschutz und Rettungsdienst sind ebenso zu benennen wie ambulante und stationäre Pflege, Betreutes Wohnen Zuhause, Betreutes Reisen, Gesundheitsprogramme, Kleidershops, Menüservice sowie Angebote für junge Leute und Senioren.

Betreutes Wohnen Zuhause

Viele alte, behinderte oder kranke Menschen müssen ihre Wohnung aufgeben, weil sie die Hausarbeit allein nicht mehr bewältigen können. In vielen Fällen kann durch ein wenig Hilfe jedoch der Umzug in ein Heim vermieden werden: Wir kommen zu Ihnen und unterstützen Sie im Haushalt. Konkrete Infos zu Leistungen und Kosten erhalten Sie bei Ihrem Roten Kreuz vor Ort. Mehr zum Thema hier.

Sozialstation - Ambulante Pflege - Hausnotruf

fürsorglich - kompetent - zuverlässig

Seit dem 01.10.2010 ist die DRK Sozialstation in Peine für Sie da.
Mehr zum Thema hier

Rettungsdienst

zuverlässig - fachkundig - sicher

Der DRK Rettungsdienst im Landkreis Peine ist für Sie da, 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag! Mehr hier

Seniorenzentrum Edemissen

Das DRK Seniorenzentrum Edemissen liegt mitten im Grünen und bietet ein kompaktes Angebot in erholsamer Atmosphäre. Für Senioren stehen 118 Plätze im Alten- und Pflegeheim zu Verfügung, außerdem gibt es 6 Wohnungen des  „Betreuten Wohnens". Mehr

Im Dezember 2014 DRK-Geschäftsführer Reinhard Liechti geht in Rente

1948 wurde der Kreisverband Peine des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ins Vereinsregister eingetragen. Seit 1980 ist Reinhard Liechti Geschäftsführer, erst der zweite in der langen Historie des...

Fast 35 Jahre wird Reinhard Liechti dem DRK-Kreisverband Peine als Geschäftsführer vorgestanden haben, wenn er sich Ende Dezember in die Rente verabschiedet. Aufgewachsen ist der 63-Jährige in... [mehr]

17. Dezember 2014 Abriss der alten Parkschänke im Stadtpark

An ihrer Stelle soll eine Seniorenresidenz entstehen.

Die Parkschänke steht nicht mehr. Mit einem kleinen Handgriff am Steuerknüppel für die Baggerschaufel hat Reinhard Liechti die letzten Überreste der Gaststätte am Stadtpark zum Einsturz gebracht.... [mehr]

Im Dezember 2014 Verabschiedung von Winfried Domhof

Winfried Domhof legt zum Ende des Jahres sein Amt als Schatzmeister nach mehr als 30 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Vorstand des DRK Kreisverbandes Peine nieder.

Als Nachfolger wählten die Mitglieder Patrick Roßmann, der das Amt im Januar 2015 übernimmt.
Winfried Domhof war seit 1980 zunächst als stellvertretender Schatzmeister, seit 1984 als... [mehr]

01. Dezember 2014 Meike Riedel (JRK) erhielt Gertrud-Böhnke-Preis

Auszeichnung für ehrenamtliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Den Gertrud-Böhnke-Preis erhielten Meike Riedel (Einzelperson) vom JRK und die Betreuer der zwölf Jugendfeuerwehren der Stadt Peine (Gruppenpreis). Meike Riedel gründete im Jahr 2011 in Edemissen... [mehr]

12. November 2014 Geschäftsjahr 2013 verabschiedet, Präsidium gewählt

„Traditionell zufrieden“

Weiterhin „traditionell zufrieden“ blickten Vorsitzender Hans-Jürgen Ossenberg und Geschäftsführer Reinhard Liechti auf das Geschäftsjahr 2013 zurück. Während der Jahresmitgliederversammlung des DRK... [mehr]

Im Oktober 2014 DRK Betreutes Reisen

Senioren reisten nach Bad Lauterberg

Ins Kneipp-Bund-Hotel nach Bad Lauterberg reiste eine Gruppe von Senioren mit dem DRK Kreisverband. Höhepunkte der 8-tägigen Fahrt waren gesundheitsfördernde Anwendungen, der Besuch einer Modenschau... [mehr]

24. Oktober 2014 Neue Ausbildung beim DRK: Notfall-Sanitäter

Die Bürger der Gesellschaft werden älter, der medizinische Versorgungbedarf erhöht sich, die Zahl der Rettungseinsätze steigt.

 „Der Gesetzgeber reagiert darauf mit der neuen Ausbildung zum Notfall-Sanitäter und löst damit die bisherige Ausbildung zum Rettungsassistenten ab“, berichtet DRK Geschäftsführer Reinhard... [mehr]